Deutsch
English
Русский
  • Team CH II

Ambulanz/ Notaufnahme:

Tel: 0931-201-37501
Fax: 0931-201-37509

Zentrum Operative Medizin

Oberdürrbacher Str. 6
97080 Würzburg

Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie

Direktor: Univ.-Prof. Dr. R. Meffert

Die Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-, Plastische und Wiederherstellungschirurgie, die von Univ.- Prof. Dr. med. Rainer H. Meffert geleitet wird, deckt das gesamte Spektrum der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Handchirurgie sowie Plastischen und Ästhetischen Chirurgie einschließlich Replantationen ab. Die Klinik befindet sich im Zentrum für Operative Medizin (ZOM).

Eingebunden in das regionale Traumanetzwerk Nordbayern-Würzburg ist die Klinik für Unfallchirurgie  zentraler Bestandteil des Traumazentrums der Universitätsklinik, das als Anlaufstelle für schwerverletzte (polytraumatisierte) Patienten aus der Region Unterfranken, Hohenlohe, Hessische Rhön und Südwestthüringen fungiert. Hierzu steht ein Dachlandeplatz für Rettungshubschrauber zur Verfügung. Im Rahmen des Traumazentrums haben sich alle Fachdisziplinen zusammengefunden, die sich auf ihren Spezialgebieten mit der Versorgung mehrfachverletzter Patienten befassen. Die notwendige Intensivtherapie wird fachübergreifend auf den Intensivstationen der Chirurgischen Klinik I und der Klinik für Anästhesiologie  sowie der Intermediate-Care-Station der Chirurgischen Klinik durchgeführt.

Die Klinik ist zur Behandlung von Arbeitsunfällen aller Art einschließlich des Verletzungsartenverfahrens („§ 6-Fälle“) zugelassen, zugleich besteht eine „D-Arzt“-Sprechstunde für die ambulante unfallärztliche Behandlung.

Es werden pro Jahr über 3000 Operationen aus dem ambulanten und stationären Bereich durchgeführt und in der Poliklinik an ca. 8000 Patienten etwa 15000 ambulante Behandlungen (Notfälle und geplante Behandlungen) vorgenommen. Spezialsprechstunden decken alle angebotenen Fachgebiete ab.

Die Weiterbildungsberechtigung für Unfallchirurgie im Rahmen des neuen Fachgebietes Unfallchirurgie und Orthopädie ist vorhanden, ebenso die volle Weiterbildungsberechtigung für das Fachgebiet Plastische Chirurgie und die Zusatzbezeichnungen Handchirurgie und spezielle Unfallchirurgie.

Die erforderliche Röntgendiagnostik einschließlich CT und NMR und allen modernen interventionellen Verfahren wird vom Institut für Röntgendiagnostik durchgeführt; die Versorgung mit Blutkonserven und weiteren Blutprodukten stellt die Abteilung für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie sicher. Für die Nachbehandlung operierter Patienten steht eine Abteilung für Physiotherapie mit modernen Trainingsgeräten einschließlich Bewegungsbad zur Verfügung.

Wir versuchen kontinuierlich die Behandlung unserer Patienten zu verbessern. Hierbei nimmt die Forschung einen besonderen Stellenwert ein. Das Spektrum reicht dabei von der Grundlagenforschung bis zu klinischen Nachuntersuchungen, um unseren Patienten die aktuellsten Therapiemöglichkeiten anbieten zu können.